name
IGOR
BUDINSTEIN
»Igor Budinstein leitete die Hamburger Symphoniker mit sicherem Gespür für die orchestralen Effekte dieser Musik ... Viel Beifall für diesen fulminanten Saisonstart.«
(Hamburger Nachrichten)

Igor Budinstein

Schon als Stipendiat der Karajan-Stiftung beim Berliner Philharmonischen Orchester konnte Igor Budinstein die Arbeitsweise der großen Dirigenten wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim oder Riccardo Muti kennenlernen.
Nach dem Dirigierstudium an der Musikhochschule »Hanns Eisler« in Berlin leitete er renommierte Klangkörper wie Konzerthausorchester und das Orchester der Komischen Oper Berlin, Norddeutsche Philharmonie Rostock, die Düsseldorfer und Hamburger Symphoniker und erweiterte in den letzten Jahren sein Wirken weit über Deutschland hinaus.
So dirigierte er u.a. das Suwon Philharmonic Orchestra (Südkorea) und das Shenzhen Symphony Orchestra (China), das Aarhus Symphony Orchestra (Dänemark) und die Filharmonia Wroclawska (Polen) sowie das Victoria Symphony Orchestra (Kanada) und das OCBA (Mexiko). Hierbei verband ihn eine enge Zusammenarbeit mit Vladimir Ashkenazy, Garrick Ohlsson, Piotr Plawner und Ning Feng.

Assistenzen & Ausbildung

Durch persönliche Einladung des Chefdirigenten Andrey Boreyko wurde Igor Budinstein dessen Assistent bei den Düsseldorfer Symphonikern und dem National Orchestra of Belgium. Darüber hinaus assistierte er Maestro Kent Nagano an der Los Angeles Opera und der Bayerischen Staatsoper München in den Produktionen »Ariadne auf Naxos« und »Eugen Onegin« sowie bei der preisgekrönten CD-Produktion von Bernsteins »The Mass« mit dem Deutschen Symphonie-Orchester und dem Rundfunkchor Berlin.

Igor Budinstein studierte Viola und Violine am Moskauer Tchaikovsky-Konservatorium, an der Universität der Künste Berlin sowie an der Hochschule für Musik Lübeck.
Er wurde zum Solobratschisten des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin berufen und sammelte Erfahrungen an der Deutschen Oper Berlin, Staatsopern München, Dresden und Hamburg.
»Igor Budinstein conducted the Hamburg Symphony Orchestra with a great understanding of the orchestral effects of this music ... Much applause for this brilliant start into the season.«
(Hamburger Nachrichten)

IGOR BUDINSTEIN

Being in Karajan-Academy of Berlin Philharmonic Orchestra, Igor Budinstein was able to learn the working methods of great conductors, among them Claudio Abbado, Daniel Barenboim or Riccardo Muti. After conducting studies in Musikhochschule Hanns Eisler in Berlin he led the concerts with Konzerthausorchester Berlin, Norddeutsche Philharmonie Rostock, Düsseldorfer and Hamburger Symphoniker.
In recent years he extended his work far beyond Germany, conducting the Suwon Philharmonic Orchestra (Korea), Victoria Symphony (Canada), Aarhus Symphony Orchestra (Denmark), Shenzhen Symphony Orchestra (China), OCBA (Mexico), Filharmonia Wroclawska (Poland), collaborating among others with such artists as Vladimir Ashkenazy and Garrick Ohlsson, Ning Feng and Piotr Plawner.



By personal invitation from Andrey Boreyko, Igor Budinstein was invited to serve as an assistant at the Dusseldorf Symphoniker and the National Orchestra of Belgium.
Furthermore, Maestro Budinstein served as an assistant to Kent Nagano at the Los Angeles Opera and Bayerische Staatsoper Munich in several productions, such as »Ariadne auf Naxos« and »Eugene Onegin«. He also served as an assistant conductor for the recording of Bernstein's »Mass« with the Deutsches Symphonie-Orchester Berlin and Rundfunkchor Berlin.

As a violinist and violist, he studied at the Moscow Conservatory, Universität der Künste in Berlin and the Musikhochschule Lübeck.
Then he became the principal violist of the Deutsches Symphonie-Orchester Berlin and led the viola groups in State Operas of Munich, Hamburg and Dresden.